Was tun?

 

PXE

Bei Auffälligkeiten einen Arzt aufsuchen

PXE-typische Hautveränderungen sollten in jedem Fall durch einen Haut- und evtl. Augenarzt abgeklärt werden, vor allem, wenn sie bei Patienten mit kardio­vasku­lären Problemen in jungen Jahren auffallen.

Humangenetische Untersuchung

In vielen Fällen ist eine human­gene­tische Untersuchung sinnvoll. Die Erkrankung und deren Folgen kann auch zu einer nicht zu unter­schätz­enden psychischen Belastung für die Betroffenen und deren Angehörige führen. Hier kann es sehr sinnvoll sein, psychologische oder psychiatrische Unter­stützung in Anspruch zu nehmen.

Verhalten bei PXE

PXE-Betroffene sollten sich ausge­wogen ernähren, mäßig Sport betreiben und nicht Rauchen. Bluthoch­druck und hohe Blutfett­werte sollten durch den Hausarzt oder Internisten behandelt werden, und es sollten regel­mäßige Kontrollen durch alle am Management beteiligten Ärzte erfolgen.

Die Verhaltens­maßregeln für den einzelnen Betroffenen und die Abstände der Kontrollen hängen von den individuellen Befunden ab und müssen im Einzelfall besprochen werden.

Wissenschaft­liche und medizinische Berater

Institut für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin

Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Georgstraße 11
32545 Bad Oeynhausen

05731 97-0

www.hdz-nrw.de

info@hdz-nrw.de

Universitäts-Augenklinik Bonn

Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Ernst-Abbe-Straße 2
53127 Bonn

Tel: 0228 287-15505 (Zentrale)

Fax: 0228 287-14817

www.augenklinik.uni-bonn.de

augenklinik@uni-bonn.de